Was gibt es über Hue zu sagen, außer dass es von 1802-1945 die Hauptstadt von Vietnam war und der letzte Kaisersitz? Entsprechend gibt es hier eine Zitadelle, in der die Kaiser und das Gefolge residiert haben. Leider wurde sie im Vietnamkrieg zum Großteil zerstört und die Gebäude werden erst nach und nach wieder aufgebaut. Ich habe mir das sehr weitläufige Gebiet (die Mauern im Inneren haben eine Länge von 2 km) mit Wohnhäusern, Tempeln und Thronen aber natürlich trotzdem angeschaut und ein paar Bilder für euch:

 
 
 
 
 
 

Die Kaiser sahen übrigens so aus, besonders beeindruckend der kleine

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hier noch der imposante Flaggenturm vor der Anlage bei Nacht

Außerhalb der Stadt haben sie die jeweiligen Kaiser noch große Grabstätten errichten lassen, zu denen nun Touristen für teuer Geld gefahren werden und dort auch noch relativ viel Eintritt zahlen müssen für das was es zu sehen gibt! Wen es interessiert, muss also selbst nach Vietnam fahren, um es sich anzuschauen, weil ich nicht dort war ;-). 
 

Dafür habe ich aber noch etwas Kulinarisches für euch – das lokale Bier heißt Huda…

…und das hier sind die lokalen Essens-Spezialitäten 

  • leckere Fleisch-Spieße auf Zitronengras, die man sich mit Reispapier und allerlei Salaten, Kräutern und einer Erdnusssauce zu einer Art Wrap zusammenbastelt)
  • Frühlingsröllchen
  • Reis-Pancakes (frittiert und gefüllt mit Shrimps und Gemüse)
  • Schälchen mit einer gelee-artigen Masse und Röstzwiebeln drauf auf die man auch noch eine Sauce träufelt
  • Zum Glück war der Kellner so nett mir zu erklären, wie was gegessen wird…und es war alles sehr lecker