DSCN9771

Eigentlich wollte ich ja schon viel früher wieder etwas schreiben, aber der Alltag im grauen deutschen Winter hat mich doch wieder sehr schnell eingeholt mit allem was so dazu gehört…

Mein erster kurzer Stopp in Deutschland war Hamburg – bei Schneeregen und grau in grau bin ich für die eine Stunde Aufenthalt zwischen zwei Zügen in ein Café und habe erstmals seit 1,5 Jahren mal wieder etwas auf deutsch bestellt – klingt komisch, aber das war es auch für mich – komisch! Nicht „Quiero un café por favor“ oder „I’d like to have a coffee please“ zu sagen, sondern „Ich hätte bitte gerne einen Kaffee“. Die Gruppe von 5 Businessmännern, die sich am Freitag Mittag am Nebentisch zu einer Besprechung inklusive diverser Meinungsverschiedenheiten über „Deadlines“ und ähnliches unterhalten hat, konnte ich leider nicht ignorieren, dafür waren sie einfach zu laut und mitteilsam.

Was mir dann beim Einsteigen in den Zug Richtung Süden aufgefallen ist: Männer in Deutschland lassen Frauen nicht zwangsläufig den Vortritt, sondern drängeln sich auch gerne mal vor – in Südamerika und den meisten Teilen Asiens ein Ding der Unmöglichkeit, wahrscheinlich ist es mir auch nur deshalb aufgefallen. Da ich eine Sitzplatzreservierung hatte, war mir das allerdings auch herzlich egal ;-). Dass ich meinen Rucksack alleine in das Gepäckfach wuchten musste (in New York sind ein paar Winterklamotten und Souvenirs rein gewandert) war da nur die logische Konsequenz. Es ist also nicht alles schlecht am „Machismus“ in Südamerika – dort bieten die Männer den Frauen normalerweise ihren Sitzplatz an und helfen ganz selbstverständlich mit dem Gepäck

Am Montag war mein erster Gang dann wie geplant der zur Agentur für Arbeit um mich arbeitssuchend zu melden und mit meinem Vermittler zu reden. Wie schon vor eineinhalb Jahren in München war das alles sehr entspannt und nett und lief sehr effizient ab. Nach jeweils etwa 30 Minuten war ich fertig und konnte mich erstmal im Schnee von Würzburg fotografisch austoben… Das Wetter dachte wohl, weil ich seit 2 Jahren keinen Schnee mehr gesehen hatte es müsste mir einen authentischen Empfang in Deutschland bereiten.

DSCN9781

DSCN9786

DSCN9787

DSCN9790

DSCN9793

DSCN9796

In der Woche danach hatte ich dann gleich 4 Tage Schulung zum Thema „Wie bewerbe ich mich richtig“ und habe Bewerbungsbilder machen lassen.

Was ich auch schon geschafft habe, war ein Wochenende in Dresden, nämlich letzte Woche… Leider bei nicht ganz so hübschem Wetter, aber hier trotzdem ein paar Impressionen von dieser schönen Stadt:

DSCN9819

DSCN9813

DSCN9827

DSCN9834

DSCN9841

DSCN9843

Auf dem Rückweg haben wir noch einen kurzen Abstecher in Jena gemacht – habe nach fast 20 Jahren sogar noch das Wohnheim gefunden in dem ich mal gewohnt habe – eine immer noch unsanierte Platte ;-)

DSCN9851

DSCN9853

Irgendwie befinde ich mich gerade sowieso in eine Reise in die Vergangenheit – habe auf Xing eine Studienkollegin aus diesen Tagen wiedergefunden, mich mit meinem damaligen Freund von 1996-1999 getroffen, verbringe viel Zeit in Thüringen und bin gespannt wohin es mich als nächstes verschlagen wird.

Jetzt aber noch kurz zum Abgleich meiner To-Do-Liste, die ich in den ersten FAQ geschrieben hatte, mal schauen, was ich geschafft habe:

  • beim Arbeitsamt melden – ja
  • Bewerbungen schreiben – ja
  • Unterkunft suchen – naja, noch nicht – habe zum Glück Asyl bekommen ;-)
  • Steuererklärung für 2014 machen – ja
  • Leute treffen, die ich seit 1,5 Jahren nicht mehr gesehen habe – ja…und sogar manche, die ich viel länger nicht mehr gesehen habe
  • Brezn, Obazda, frisches Brot, Schweinsbraten usw. essen – naja, Schweinsbraten gabs noch nicht, aber dafür Gulasch und Roulade – ich finde das zählt
  • ein paar August (für Nicht-Münchner/Bayern: Augustiner Helle – also Biere) und ein paar Paulaner Spezi trinken – hmmmm, ein Augustiner Edelstoff war dabei, ein paar andere Biere und das original Spezi und Mezzo Mix
  • zum Wanda-Konzert gehen – leider nein
  • zum Starkbierfest am Nockherberg gehen – leider nein, dank des Bewerbungstrainings
  • auf Berge kraxeln – das kommt dann im Sommer
  • Tanzen, (Impro-) Theater schauen – war ich auch noch nicht…
  • Kino – manmanman, warum eigentlich nicht?
  • Sauna – hmmmm auch nicht
  • Und vor allem mehr Leben in den Alltag bringen… – das fällt mir grad auch echt schwer muss ich gestehen!!! Ich hoffe auf den Frühling!