DSCN3879

Reisen ist heutzutage viel einfacher geworden als es noch vor vielen Jahren war, vor allem aufgrund der vielen technischen Hilfsmittel, die es mittlerweile gibt. Im folgenden möchte ich die Dinge vorstellen, die mir täglich helfen, meine Reise zu planen und organisieren, sicher ans Ziel zu kommen, mir die Abende zu vertreiben und mit meinen Lieben zuhause in Kontakt zu bleiben.

Fangen wir mal mit dem technischen Equipment, also der Hardware an:

  • Mein Smartphone ist ein iPhone 4, manchmal etwas langsam, aber dafür nicht ganz so diebstahlgefährdet wie manch neueres Modell, zu den Apps, die ich fürs Reisen gerne verwende später mehr
  • Für die Arbeit an meiner Homepage, zur Bilderbearbeitung, zum Filme anschauen, Mailen usw. benutze ich ein Macbook Air, 13 Zoll mit einer externen Festplatte mit 1 TB Speicherkapazität
  • Fotos mache ich mit meiner kleinen tollen Allzweckwaffe, die ultrarobuste und wasserfeste Nikon Coolpix AW120 – mittlerweile gibt es auch schon ein Nachfolgemodell
  • Zum Lesen habe ich meistens ganz altmodisch auch noch ein “richtiges” Buch dabei, ich mag aber auch nicht mehr auf meinen Kindle Paperwhite verzichten. Vor allem in schummriger Umgebung oder im Schlafsaal wenn andere Leute schlafen wollen kommen seine Vorteile zum Tragen. Oder wenn man ganz dringend sofort ein bestimmtes Buch möchte – einfach einloggen und kaufen – vor allem auch wegen der großen Anzahl an kostenlosen Klassikern, die man sich einfach und schnell herunterladen kann wie zum Beispiel “Alice im Wunderland”, “Sherlock Holmes” oder die Schinken von Tolstoi und Nietzsche, vieles auch in Englisch oder Spanisch zum Sprachen lernen. Ich habe auch Reiseführer auf meinem kindle, aber ehrlich gesagt ist die Navigation damit etwas schwierig und die Karten sind nur schwer zu lesen. Hier ist das Buch weiterhin unschlagbar (außer beim Gewicht)

Nun zu den Programmen bzw. Apps, die ich gerne benutze und mein (Reise-) Leben vereinfachen:

Auf dem Smartphone:

  • Offline Map: maps.me – diese kostenlose App ist für Android und iOS verfügbar, es ist eine Offline-Karte, inklusive Routenplanung sowohl für Fußgänger als auch für Autos. Einfach die Karte für das entsprechende Land vorher herunterladen, dann sie ist immer verfügbar. Sie kennt auch Geldautomaten, Supermärkte, Poststellen, Toiletten, Fastfood-Restaurants, viele Hotels/Hostels und alles was man sonst noch braucht. Orte lassen sich markieren, zum Beispiel das Hotel, in dem man wohnt oder Sehenswürdigkeiten. Besonders hilfreich ist sie auch beim Wandern, da in den meisten Ländern selbst die kleinsten Trampelpfade und Treppen eingezeichnet sind.
  • Währungsumrechnung – Currency App, jeden Tag im Einsatz, da ich meine Ausgaben damit im Überblick behalte
  • Spanisch-Deutsch und Englisch-Deutsch Wörterbuch Offline – sehr hilfreich, vor allem in Südamerika – man kann die gesuchten Wörter auch markieren und später lernen
  • Skype – der Klassiker zum kostenlosen Telefonieren mit anderen Skype-Migliedern oder auch relativ kostengünstig ins Festnetz
  • Whats App – Datenschutz hin oder her – die meisten meiner Freunde nutzen Whats App und es ist einfach praktisch zum Bilder verschicken sowie für Text- und Sprachnachrichten oder kurze Videos. Und in den Einstellungen kann man ja seinen Online-Status verbergen wenn man das nicht öffentlich haben möchte.
  • Wetter App – wichtig, wenn man Wandern gehen möchte oder den optimalen Tag für ein Outdoor-Event oder den Reisetag festlegen möchte oder einfach um zu wissen, ob man die Regenjacke einpacken muss oder nicht ;-)
  • Musik und Podcasts – für lange Busfahrten und Abende sind diese natürlich auch noch auf meinem Telefon – besonders hervorheben möchte ich hierbei den Einschlafen Podcast und diverse Podcasts der öffentlich rechtlichen Radiosender wie zum Beispiel von Bayern 2

 

Auf meinem Computer befinden sich auch noch ein paar meiner Meinung nach sehr nützlicher Dinge:

  • Mediathek-View: Sonntags-Routine – oder je nach Zeitzone auch Montags-Routine ist mittlerweile geworden den Tatort und den Weltspiegel (und ich gebe es zu: auch die Lindenstrasse) herunterzuladen. Die beiden letzten gibt es auch als Podcast, aber besonders beim Tatort macht es aufgrund der zeitlichen begrenzten Verfügbarkeit (Jugendschutz) in der Mediathek Sinn, die Folgen über dieses einfache Programm herunterzuladen.
  • WordPress – meine Blog, also diese Homepage hier erstelle ich mit WordPress – kostet mich manchmal viele Nerven, aber ich lerne täglich etwas dazu ;-)
  • zum Buchen von Übernachtungen verwende ich meistens Hotels.com oder booking.com
    Vorteil von hotels.com: nach 10 gebuchten Nächten bekommt man eine Nacht umsonst (basierend auf dem Durchschnittspreis der letzten 10 Nächte) – die Auswahl ist aber geringer, vor allem bei günstigen Unterkünften und meistens muss vorab mit Kreditkarte bezahlt werden, was gegebenenfalls noch zu Fremdwährungs-Gebühren führt
    Vorteil von booking.com: die Auswahl ist sehr groß und auch jede Preisklasse vorhanden (vom Schlafsaal zum Luxushotel), man muss keine Gebühren vorab bezahlen und die Kreditkarte wird meistens nur als Sicherheit benötigt, man kann also vor Ort bar bezahlen.