In einer 2tägigen (Tor-)Tour bin ich von Flores im Osten von Indonesien nach Sumatra gereist, zuerst mit Fähren und Bussen bis Lombok wo ich meist die einzige Touristin war. Habe aber dafür sehr nette Indonesier kennengelernt, die immer alle das gleiche wissen wollen, aber dazu später mehr… Von Lombok (bis dahin war ich schon 30 Stunden unterwegs) bin ich dann über Jakarta nach Medan geflogen. Über Medan gibts nix zu sagen, außer dass die nette Balinesin am Flughafen in Jakarta recht hat “Medan is a crazy city…take care of you”. Naja ist alles gut gegangen und war ein Erlebnis, weil ich auch wieder mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren bin statt mit dem Taxi und lustig wars irgendwie auch.
 

Hier das meiner Meinung nach einzig schöne an Medan…die Moschee Raya
 
 
 
Am nächsten morgen hab ich mich dann in folgendem Gefährt (Räucherbus) auf dem Weg zum Tobasee gemacht…
 
 
…und dann mit dem Boot auf die Insel Samosir. 
 
 
Der Tobasee ist der weltweit größte Vulkansee und vor glaube ich ca 70.000 Jahren entstanden, mitten im See befindet sich eine Insel mit (nicht nur zwei) Bergen – Samosir. Wunderschöne Landschaft, alles sehr grün und die Leute sind einfach supernett. 
 
Beim Motorradfahren um die Insel bin ich fast nicht mehr aus dem Winken raus gekommen, weil dauernd jemand (besonders Kinder) “Hello Misses” gerufen und gewunken haben! Apropos Kinder….heute habe ich beim Spaziergang im Ort 3 Gruppen mit Kindern aus einem Englischkurs getroffen, die mir alle die gleichen Fragen gestellt haben (und auch die gleichen wie alle Malaysier und Indonesier bisher)
“What’s your name?” – Diana (einfach)
“Where do you come from?” – Jerman (yeah, ein Indonesisches Wort ;-))
“What is your job?” – ok, der Einfachheit halber “I work in an office” 
“How old are you” – auch einfach
“Are you married?” – “no”
“Why not?” – ratloses Schulterzucken meinerseits, nicht nur aufgrund mangelnder Englischkenntnisse ;-)
 
Danach wollen sie immer noch ein Bild und eine Unterschrift/Autogramm – fühle mich wie ein Soap-Star ;-)
 
 
Das Essen hier ist super, hatte gestern einen frisch gegrillten Tilapia aus dem See, der einfach göttlich geschmeckt hat und das ganze mit Beilagen für 3 Euro…
 
 
Mein Bungalow kostet 5 Euro und Essen sonst so ca 1-2 Euro. Wenn mein Visum nicht am Mittwoch ablaufen würde, könnte ich es durchaus noch länger hier aushalten…so aber gehts bald wieder nach Bangkok, um mir mein Visum für Myanmar zu besorgen.
 
Hier der Soundtrack zum Blog – die indonesische Helene Fischer 
 
 
Ein Batak-Häuschen