Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/e/9/5/dianatravelstheworld.de/httpd.www/wp-includes/post-template.php on line 275 Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/e/9/5/dianatravelstheworld.de/httpd.www/wp-includes/post-template.php on line 275 Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/e/9/5/dianatravelstheworld.de/httpd.www/wp-includes/post-template.php on line 275 Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/e/9/5/dianatravelstheworld.de/httpd.www/wp-includes/post-template.php on line 275

FAQ – Teil 5

DSCN1426

Zum Schluss der Klassiker – die Frage, die ich nicht mehr beantworten möchte, wenn ich nach Hause komme, weil ich sie (verständlicherweise) einfach schon viel zu oft gehört habe ;-): “Wo wars am schönsten?” und noch einer kleinen Bonusfrage…

Wo wars am schönsten?

Weil ihr es seid und ihr mir nun fast 1,5 Jahre gefolgt seid, werde ich die Frage statt mit der Standardantwort „Myanmar“ etwas differenzierter beantworten – wobei ihr beim Lesen des Blogs bestimmt schon die jeweilige Tendenz meiner Zuneigung zu einem Land herauslesen konntet… Grundsätzlich ist die Welt überall wunderbar  und wunderschön und die Menschen fast ausschließlich liebenswerte Geschöpfe, die gerne helfen (das bitte niemals vergessen).

Da ihr aber wohl doch lieber eine konkrete Antwort hättet, folgt jeweils eine Top-3  der unterschiedlichen Aspekte, die mir eingefallen sind. Die Antworten sind natürlich sehr subjektiv und persönlich und die Reihenfolge ist variabel.

Hier erstmal eine Aufstellung der Länder, die ich bereist habe, also die überhaupt im Wettbewerb waren:

  • Thailand (mehrfach, insgesamt ca 5 Wochen)
  • Malaysia (mehrfach, insgesamt ca 7 Wochen)
  • Singapur (5 Tage)
  • Brunei (2 Tage)
  • Indonesien (zweimal, insgesamt ca 8 Wochen)
  • Myanmar (ca 4 Wochen)
  • Laos (ca 1,5 Woche)
  • Kambodscha (ca 2,5 Wochen)
  • Vietnam (ca 3 Wochen)
  • Philippinen (ca 4 Wochen)
  • Japan (ca 2 Wochen)
  • Südkorea (ca 2 Wochen)
  • Australien (ca 4 Wochen)
  • Neuseeland (ca 6 Wochen)
  • Fiji (ca 2 Wochen)
  • Brasilien (ca 1 Woche)
  • Argentinien (ca 4 Wochen)
  • Uruguay (ca 1 Woche)
  • Chile (3 Tage)
  • Bolivien (ca 2,5 Wochen)
  • Peru (ca 2 Wochen)
  • Ecuador (ca 1,5 Wochen)
  • Kolumbien (ca 4,5 Wochen)
  • Panama (ca 1,5 Wochen)
  • Costa Rica (1 Nacht) – geht nicht in die Wertung ein ;-)
  • Nicaragua (ca 2 Wochen)
  • Honduras (2 Stunden ;-)) – geht nicht in die Wertung ein
  • El Salvador (6 Stunden) – geht nicht in die Wertung ein
  • Guatemala (ca 1,5 Wochen)
  • Belize (4 Tage)
  • Mexiko (ca 1,5 Wochen)
  • USA (5 Tage)
  • Dänemark (3 Tage) – geht nicht in die Wertung ein, weil ich da erst noch sein werde.

Am sichersten habe ich mich gefühlt in:

  • Myanmar
  • Japan
  • Neuseeland

Und vielen anderen Ländern, aber auch Süd- und Mittelamerika ist bei weitem nicht so unsicher, wie einem aufgrund der Reisewarnungen vorgegaukelt wird. In den letzten Jahren wurde dort der Sicherheitsstandard massiv verbessert, allerdings gibt es immer noch viele Orte, an denen man abends nicht alleine spazieren gehen sollte. In den oben genannten Ländern hätte ich jedoch zu jeder Zeit auch meine Tasche für mehrere Stunden unbeobachtet liegen lassen können und sie wäre mir wahrscheinlich eher noch hinterher getragen als gestohlen worden ;-). Für Myanmar gilt das mit der Sicherheit leider nur für die „Touristenregionen“, aber woanders kommt man als Ausländer auch gar nicht hin.

Die grandioseste Natur – leider war ich nicht in Patagonien, Island oder sonstwo deshalb ist meine Weltreise-Top-3:

  • Bolivien – vor allem Salar de Uyuni
  • Indonesion – Warane in Komodo/Rinja
  • Neuseeeland – da ist einfach alles prächtig – sogar im Winter

(hmmm, jetzt habe ich keinen Platz mehr für die Iguazu-Wasserfälle in Brasilien/Argentinien – ist ja sowieso nur eine subjektive Auswahl ;-))

Die schönsten Strände:

  • Malaysia (Perhentian Besar)
  • Philippinen (Boracay)
  • Belize (Caye Caulker)

Das beste Schnorcheln – wobei ich leider nicht überall schnorcheln war wo es möglich gewesen wäre:

  • Indonesien (Flores)
  • Philippinen (APO Island)
  • Malaysia (Perhentian Besar)

Die besten Einzel-Erlebnisse:

  • Sonnenuntergang in Bagan und Sonnenaufgang an der U-Bein-Brücke bei Mandalay mit den beiden Mönchen, die mir danach ihr Kloster gezeigt haben (Myanmar)
  • Kirschblüte am Mount Fuji (Japan)
  • Schnorcheln mit einer Wasserschildkröte an meinem 40. Geburtstag auf Gili Air  (Indonesien) und die Massage danach

Das beste Essen:

  • Sushi in Japan
  • Laksa in Malaysia (Penang ist wirklich der Food-Himmel) auch wenn es mir mehrfach den Gaumen weggebrannt, Tränen in die Augen getrieben und Schluckauf beschert hat aufgrund der Schärfe ;-)
  • Leckere Steaks, Empanadas und italienisches Eis in Argentinien -hmmmmm

Das schlechteste Essen:

  • Philippinen – fritiertes Fleisch mit Fleisch – hier gibt es ja auch von KFC den Hotdog mit Fleisch-Brötchen drumherum ;-)
  • Myanmar – außer dem Tea-Leaf-Salad und die Avocadoshakes habe ich da nicht viel positive Erinnerung dran
  • Bolivien/Peru war auch kein Essens-Paradies – Reis, Pommes Frites oder gebackene Bananen mit einem Stück Fleisch/Fisch kann auf Dauer ganz schön langweilig werden.

Das beste Bier:

  • Beerlao (wie der Name schon sagt – Laos, keine Ahnung, ob es wirklich gut war, aber ich mag den Namen ;-))
  • Fiji Bitter – allein schon wegen der putzigen Flasche
  • Club Colombia Roja – das hat auch eine schöne Flasche, schmeckt aber auch lecker

Der beste Wein:

Da ich nur in drei Weinregionen war fällt mir das recht leicht

  • Cabernet Sauvignon aus Margaret River – Westaustralien
  • Riesling aus Marlborough – Neuseeland
  • Malbec aus Mendoza – Argentinien

Die nettesten Menschen:

  • Nicaragua
  • Myanmar
  • Japan (nett, aber nicht entspannt)

Die entspanntesten Menschen:

  • Fiji – ob das wohl am Kava liegt?!?
  • Belize – Karibikflair
  • Australien, vor allem in Westaustralien – ich sag nur „no worries“

Wobei die Menschen in allen Ländern wirklich sehr freundlich und aufgeschlossen zu mir waren (ok, in den westlichen Großstädten wie New York , Sydney, Melbourne, Medellín usw. nicht so, da ist eher die coole Ignoranz angesagt),  aber in nicht so wohlhabenden Ländern sind die Menschen extrem interessiert daran, wo man herkommt, was man so arbeitet, ob man verheiratet ist oder wenigstens einen Freund hat, wie alt man ist und und und…

Die schönsten Großstädte:

  • New York
  • Syndey (oder vielleicht am Ende doch Kopenhagen???)
  • Tokyo

Die hässlichsten Großstädte:

  • La Paz (Bolivien) – wobei die Stadt auch irgendwie lustig war an Allerheiligen und beeindruckend wie sie in den Kessel gebaut ist – schön ist aber trotzdem was anderes
  • Busan (Südkorea) – sorry, Südkorea konnte ich insgesamt nicht viel abgewinnen
  • Medan (Indonesien) – zum Glück musste ich dort nur eine Nacht verbringen

Die lustigsten kleinen Hauptstädte:

  • Vientiane (Laos) – französischer Einfluss und gedanklich war ich immer bei Dr. Siri
  • Wellington (Neuseeland) – allein schon wegen des Te Papa Museums und der schnuckeligen Cafés
  • Sucre (Bolivien) – weiße Häuser, blauer Himmel und Höhenluft

Länder, deren Hauptstädte ich gar nicht besucht habe, obwohl ich längere Zeit dort war:

  • Myanmar (wer von euch kennt sie überhaupt ohne zu googeln?)
  • Australien
  • Kolumbien (da hatte ich irgendwie schon mehr als genug von großen Südamerikanischen Städten)

Länder, die ich unbedingt noch einmal bereisen möchte:

  • Japan – da war ich einfach zu kurz und würde auch gerne mehr Geld zum Ausgeben haben
  • Ecuador – wie im Blogbeitrag schon erwähnt möchte ich irgendwann schon gerne auf Galapagos
  • Argentinien – weil es in Patagonien noch zu kalt war als ich dort war

Und hier kommt noch die Bonus-Frage: Wo geht die nächste Reise hin? ;-)))

Nach der Reise ist vor der Reise ;-) – Meine Liste der Wunsch-Reiseziele ist weiterhin sehr voll, aber das nächste Ziel wird wahrscheinlich Dresden werden – überall auf der Welt habe ich Reisende getroffen, die ganz begeistert von Deutschland waren, insbesondere von Dresden (neben Berlin und München) und ich kam mir ehrlich gesagt etwas doof vor, jedes Mal sagen zu müssen, dass ich noch nie dort war – also wird das schnellstmöglich geändert!

In Europa gibt es auch noch jede Menge Ziele: neben dem Baltikum auch weiterhin Island (da wollte ich eigentlich schon seit 20 Jahren mal hin), Schweden, Norwegen, Korsika, Kroatien, Istanbul, Barcelona usw.

Außerhalb Europas ist die Liste auch eher länger als kürzer geworden (man trifft einfach zu viele Reisende ;-))): Mongolei, Georgien, Sulawesi, Ost-Timor, Taiwan, Sri Lanka, Kanada, Westküste der USA, New Orleans, Tansania/Sansibar, Südafrika, Patagonien, die Galapagos-Inseln, Indien, Israel, Kuba und noch vieles  vieles mehr…

Es bleibt also spannend!!!

Jetzt hoffe ich, dass ich mit der Beantwortung der vielen Fragen eure Neugier erstmal gestillt habe, mich interessiert nämlich viel mehr wie es euch so gegangen ist in den letzten 1,5 Jahren!

Welche Frage ich übrigens auch bitte nicht (mehr) gestellt bekommen möchte, weil ich darauf im Moment selbst noch keine Antwort habe ist „Wo wirst du in Zukunft wohnen/arbeiten/sesshaft werden?“ – ihr werdet es erfahren, entweder persönlich oder irgendwann hier! Bis dahin stellt diese Frage bitte zurück…

Previous

Die letzte Woche liegt vor mir und die vorletzte hinter mir – Mexiko – Valladolíd, Chichén Itzá und Isla Holbox

Next

Woche 0 – New York und Kopenhagen

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/e/9/5/dianatravelstheworld.de/httpd.www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

2 Comments

  1. Christiane Schiewer

    Liebe Diana,

    vielen Dank, dass du mich/uns auf deine Weltreise mitgenommen hast. Deine Bilder sind inspirierend und deine Reiseberichte wundervoll. Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute ?

    Liebe Grüße Christiane
    ….. und Dresden ist wirklich eine Reise wert ?

  2. Anja

    Hey! Bin gespannt, wie dir Kopenhagen gefällt. Norwegen finde ich wunderschön, wenn auch sehr teuer… Dresden finde ich landschaftlich besonders schön im Frühsommer und architektonisch sowieso immer…Nur montags zur Pegida-Demo würde ich es mir echt verkneifen! Ich hoffe aber auch, wir sehen uns mal wieder in Berlin :) Vielen Dank für die schönen Fotos und Berichte. Hab weiterhin ne tolle Zeit und ein gutes Ankommen in Deutschland! Bussi

Leave a Reply

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén